Digitale Partizipation und Bürgerbeteiligung

Eine Förderung der Digitalisierung in der Gemeinwesenorientierung hat zum Ziel, die digitale Partizipation in der Nachbarschaft zu stärken und eine verstärkte Identifikation der Bürger*innen mit dem Sozialraum zu schaffen. Dadurch sollen eine verbesserte Solidarität entwickelt und das soziales Bewusstsein vergrößert werden. Online-Veranstaltungen können eine gute Ergänzung für Präsenzaktivitäten zur Partizipation sein. Hierbei können neben Videokommunikationsdiensten (siehe Seite Digitale Kollaboration) auch Digitale Werkzeuge wie Online-Pinwände (z. B. conceptboard) oder Abstimmungstools (z. B. Mentimeter) zur Interaktion genutzt werden. Darüber hinaus gibt es aber auch Beteiligungsportale, die den gesamten Prozess der Beteiligung unterstützen können.

Bereiche in denen digitale Werkzeuge in diesem Handlungsfeld genutzt werden können, können sein: Online-Veranstaltungen, Digitale Umfragen, Virtuelle Begehung / Online-Meldewesen, Online-Diskussion / Meinungsbildung, Online-Kurse, Digitale Kompetenzen. Für weitere Informationen zu Partizipationswerkzeugen siehe auch Links auf der Seite Ressourcen und weiterführende Informationen.

Beispiel im Bereich Online-Diskussion / Meinungsbildung


LösBar 

LösBar ist eine Initiative des Fraunhofer IESE Projekts „Digitale Dörfer“ und verbindet Bürger*innen und Verwaltung per digitalen Austausch im „Sag’s und“-Kanal. Vorschläge, Wünsche und Mängel können hier auf direktem Wege an Verwaltungsmitarbeiter*innen kommuniziert und von Ihnen bearbeitet werden. Auch der Austausch innerhalb der Verwaltung soll gefördert werden.

Ziele und Einsatzbereich

Die effiziente direkte Austauschmöglichkeit soll die Gemeinde in Verbindung setzen und das „Wir-Gefühl“ in der Gemeinde stärken. Bürger*innen können sich den aktuellen Status eines Falls anschauen und aktiv mitarbeiten.

Besonderheiten

LösBar kann auch von Kommunen genutzt werden, die nicht am Projekt „Digitale Dörfer“ teilnehmen.

Datenschutzaspekte

Referenzen / Beispiele für die Nutzung

Kontakt

Website: https://www.digitale-doerfer.de/unsere-loesungen/loesbar/
Weitere Infos: –
Betreiber: Fraunhofer IESE, Fraunhofer-Platz 1, 67663 Kaiserslautern
E-Mail: michelle.scherhag@iese.fraunhofer.de

Abb. 1 Startseite der Website LösBar (Bildschirmkopie, LösBar, 2021).

CONSUL ist eine Open Software Plattform für Bürgerbeteiligung für eine offene, transparente und demokratische Politik. Jede*r kann ein Thema eröffnen, über das dann diskutiert werden kann. Ein Wahlsystem per Smartphone hilft bei Abstimmungen. Gesetzestexte können mit der Öffentlichkeit geteilt werden, um Kommentare zu einem bestimmten Teil davon zu erhalten. Diese werden mit einem Farbcode visualisiert.

Ziele und Einsatzbereich

Ziel ist eine vereinfachte, digitale und transparente Förderung von politischer Diskussion sowie Förderung der Mitbeteiligung am politischen Geschehen für Bürger und Mitarbeitende in Unternehmen.

Besonderheiten

Die Installation, Wartung und Entwicklung von CONSUL werden von zertifizierten Unternehmen für die Nutzer angeboten. Die Software kann von jedem Unternehmen individuell angepasst werden.

Datenschutzaspekte

Referenzen / Beispiele für die Nutzung

Zahlreiche internationale Städte, z. B. Madrid, Ajuntament de Valencia, San Sebastán de los Reyes, Citta`di Torino, New York City Participatory Budgeting, etc.

Abb. 1 Startseite der Website CONSUL (Bildschirmkopie, CONSUL, 2021).

Startnext  

Startnext bietet die Option des Crowdfundings für Städte, Regionen und Kommunen an. Dadurch können Städte ihre Ideen für die Stadt sichtbar machen und es entsteht eine Vernetzung zwischen den Projektinitiator*innen sowie zwischen den Projekten und Geldgeber*innen. Über eine PartnerPage haben Städte die Funktionen und Möglichkeiten die Stadt bzw. Organisation zu präsentieren, das eigene Engagement sichtbar zu machen, Projekte zu kuratieren und zu cofinanzieren. Außerdem können sie zusätzliche Services anbieten, wie z. B. Workshops und Beratung vor Ort sowie Kampagnen und Wettbewerbe starten und Ideen scouten.

Ziele und Einsatzbereich

Durch Startnext soll das regionale Engagement gesteigert werden und Projekte aus dem direkten Umfeld finanziell unterstützt werden. Ebenfalls werden die Kommunikation und Partizipation gefördert.

Besonderheiten

Es besteht die Möglichkeit Wettbewerbe zu initiieren, um die Aufmerksamkeit auf bestimmte Themen zu lenken. Ein Reiz zur Teilnahme sind z. B. Preisgelder.

Datenschutzaspekte

Die Plattform wird durch die Startnext GmbH betrieben und entspricht den Regelungen der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Personenbezogene Daten werden nicht für Werbung oder interessenbasierte Datenauswertung verwendet. Datenschutz-Vertreter*in ist PragmaProtect GmbH – Startnext – Störmthaler Str. 12, 04288 Leipzig.

Referenzen / Beispiele für die Nutzung

Stadt Graz, Hansestadt Hamburg

Kontakt

Website https://www.startnext.com/
Weitere Infos https://www.startnext.com/blog/Blog-Detailseite/warum-crowdfunding-fr-stdte-regionen-und-kommunen-spannend-ist~ba1194.html
Betreiber Startnext GmbH, Grundstraße 1, 01326 Dresden
E-Mail info@consulfoundation.org

Abb. 1 Startseite der Website Startnext (Bildschirmkopie, Startnext, 2021).